Viele Verkehrsthemen, Lob und Tadel für die mags und Fragen zu Baugebieten als Schwerpunkt beim "30. Hardter Gespräch"

Antje Rometsch (Diplom-Pädagogin und Gemeinwesen-Arbeiterin) begrüßte bei sehr hohen Temperaturen (rund 35 Grad) gemeinsam mit Bezirksvorsteher (Nord) Herbert Pauls wieder viele bekannte, aber auch wieder einige neue Gesichter unter den anfangs rund 40 (später 50) Personen aus Hardt, die der Einladung in das Vereinsheim des SC Hardt gefolgt waren.
Frau Rometsch sagte zunächst Danke an Michael Klever und sein Team von der Bezirksverwaltungsstelle für die Vorbereitungen und Protokollierung der bisherigen Hardter Gespräche.

Bei der traditionellen Vorstellungsrunde, in welcher sich jeder der Anwesenden kurz vorstellte und dabei Anliegen nennen konnte, notierte Antje Rometsch routiniert die genannten Themen und erstellte so (wie immer) die "offene Tagesordnung".
In dieser Runde teilte Guido Stappmanns mit, dass die Freiwillige Feuerwehr Hardt am 28. Juni ein neues Tank-Lösch-Fahrzeug (TLF) bekommen werde, welches bis zu 3.000 Liter Löschwasser und bis zu 200 Liter Schaumlöschmittel speichern könne. Schwerpunkt des Fahrzeugs ist die Löschwasser-Versorgung und Brandbekämpfung. Das Fahrzeug hat eine Zusatzbeladung für Wald- und Vegetationsbekämpfung. Es ist eine Ersatzbeschaffung für das TLF16/25 von 1999. Im Herbst 2019 werde dann ein weiteres Fahrzeug im Tausch gegen ein anderes älteres Fahrzeug dazukommen.
Von Georg Schiffer erfolgte auch im Hinblick auf die auch an diesem Tag hohen Temperaturen ein Hinweis auf die Hardter Wetterstation.

Dann wurde Punkt für Punkt die zuvor aufgestellte Tagesordnung "abgearbeitet".


Gehweg-Sicherung am Kirschbaum / Ecke Vossenbäumchen

Herr Lüneburg als Anwohner teilte mit, dass zur geplanten Maßnahme, die auch als Sicherung für den Wald-Kinderspielplatz dienen soll, am 3. Juli ein Ortstermin stattfinden werde.


schlechter Radweg-Zustand an der Hardter Landwehr

Herr Hauser monierte den sehr schlechten Zustand des Radweges an der Hardter Landstraße vom Waldrand in Richtung Pastorenkamp. Herbert Pauls teilte mit, dass die mags mit 50.000 Euro pro Jahr versuche im gesamten Stadtgebiet Verbesserungen zu erzielen. Aber das sei sehr schwierig mit diesem geringen Budget. Ein Teilstück des Radweges zwischen Venn und Winkeln sei inzwischen neu geteert worden und zwischen Winkeln und Hardt soll dies bald folgen, da es mit hoher Priorität geplant sei.


Ampelanlage Pastorenkamp / Hardter Landstraße

Es wurde vorgeschlagen eine zusätzliche Stop-Linie für den Verkehr aus Richtung Rheindahlen anzubringen, damit der Verkehr aus dem Pastorenkamp besser abbiegen kann, wenn die Ampel auf Rot steht. Polizeihauptkommissar Andre Quintaba bat darum, dass alle Verkehrsteilnehmer mehr Rücksicht üben sollten und auch durch Verzicht auf das Vorfahrtsrecht das Problem unbürokratisch gelöst werden kann.


Fußgänger-Übergang am Karrenweg / Hardter Landstraße

Eine Anwohnerin schilderte, dass es für Fußgänger schwierig sei, trotz Verkehrsinseln die Hardter Landstraße zu überqueren. Es wurde vorgeschlagen einen Zebrastreifen anzubringen oder gar einen Kreisverkehr an dieser Stelle einzurichten. Dies würde auch dem neuen Kindergarten am Ende der Hardter Walstraße nützen. Herbert Pauls appellierte, dass sich alle mehr an die Verkehrsregeln halten sollten. Dann würde sich auch dieses Thema entspannen.


Unerlaubter Durchgangsverkehr Am Kirschbaum

Mitglieder des Hunde-Clubs Hardt beschwerten sich darüber, dass auf dem eigentlich gesperrten Teilstück Am Kirschbaum vom Parkplatz des Wilhelm-Kliewer-Hauses in Richtung Onkel Gustav häufig PKWs fahren, obwohl dies nicht erlaubt sei.


Kanalsanierung und Straßendecke Vorster Straße

Erfreut sind viele Verkehrsteilnehmer und Anwohner, die Fahrbahndecke nach Abschluss der Kanal-Arbeiten auf der Vorster Straße Ende Mai neu geteert wurde. Allerdings habe die neue Straßendecke bereits Dellen. Das dürfe doch eigentlich nicht sein. Der Hinweis werde weitergegeben versicherte Michael Klever, denn in der kommenden Woche sei die Abnahme der Maßnahme geplant. Es fehlt auch noch die Straßenmarkierung. Gerd Brenner stellte die Frage, ob die derzeitige Straßendecke bereits die endgültige Asphaltschicht sei oder möglicherweise nur ein "Provisorium". Diese Frage konnte keiner der Anwesenden beantworten.


Verlängerung der Brahmsstraße in Richtung Gewerbegebiet Tomp

Vor rund zehn Jahren habe die Stadt die Verlängerung der Brahmsstraße ber die Tomper Straße hinweg in Richtung Tomphecke als mögliche Option genannt. Ratsherr Fred Hendricks informierte, dass dies aktuell nicht als Thema bekannt sei.


Neubau an der Schlippesstraße / Ecke Hardter Waldstraße

Anwohner berichteten, dass auf dem Eckgrundstück bzw. dem Grundstück der ehemaligen Tankstelle seit rund zwei Jahren ein Neubaugebiet geplant sei. Fred Hendricks bestätigte, dass ein Bauantrag im Rahmen des Bebauungsplanes jederzeit möglich sei.


Neubaugebiet Glockenstraße / Winkelner Straße

Es wurde gefragt, ob Parkplatz und bisherige Rasenfläche an der Glockenstraße durch das neue Baugebiet wegfallen oder verkleinert werden,. Fred Hendricks sagte, dass der Festplatz auch dauerhaft am bisherigen Standort bleiben soll. Dies habe die Bezirksvertretung Nord und auch der Stadtrat so beschlossen. Die begonnenen Bauarbeiten wurde extra für das Hardter Schützenfest eine kurze Zeit Ende Mai / Anfang Juni unterbrochen, aber nun wieder aufgenommen.


Zunehmender LKW-Verkehr auf der Hardter Landstraße

Durch die Betriebe Amazon und Reuter im Gewerbegebiet Rheindahlen sei zusätzlicher LKW-Verkehr auf der Hardter Landstraße zu erwarten. An dieser Stelle wurde auf den Link im letzten Protokoll hingewiesen.


Zunehmender Verkehr auf der Nikolausstraße

Es wurde berichtet, dass der Verkehr auf der Nikolausstraße in den letzten Jahren zugenommen hat. Es wurde vorgeschlagen die Idee zu prüfen, ob die Nikolausstraße als Einbahnstraße eingerichtet und beschildert werden kann. Zuvor müsse aber die Ampelschaltung aus Richtung Gewerbegebiet Tomp auf die Hardter Landstraße verbessert werden, da derzeit bei der Grünphase lediglich zwei bis drei PKW abbiegen können.


Zu wenige Parkplätze im Bereich des Altenheims Katharinenstift

Es wurde moniert, dass durch Besucher zunehmend Parkplätze in der direkten Umgebung des Altenheimes Katharinenstift belegt sind. Herbert Pauils erklärte, dass hier zunehmender Verkehr nicht zu verhindern sei. Als Lösungsvorschlag bot eine Mitarbeiterin des Altenheimes an, an die anderen Mitarbeiter zu appellieren, dass diese reservierte Parkplätze im Bereich Elsenkamp nutzen sollten.


Wildblumenwiese statt Rasenfläche

Anwohner vom Tomp (Haierbäumchen/Mittelkamp) fragten, ob der mags der Samen für die Wildblumen-Wiese am Haierbäumchen "ausgegangen" sei, denn ein Teil der ehemaligen Rasenfläche sei nun nur von Unkraut bewachsen wie mitgebrachte Fotos zeigten. Zudem fehle ein Papierkorb für die Entsorgung von Abfallbeuteln aus der Hundebox.
Herbert Pauls sagte zu, die Hinweise an die mags weiterzugeben. Das Aufstellen von Papierkörben führe oftmals zu wilden "Beistellungen" und in der Folge zu Rattenproblemen. Deshalb sei der jeweilige Standort immer zu prüfen.
Prinzipiell wurde die mags für die Blumen gelobt, die nun anstelle von bisherigen Sträuchern und Bodendeckern ein buntes Bild an vielen Stellen erzeugt haben. Das sieht richtig gut aus.


Grünpflege an der Hardter Landstraße

Hardter Bürger beschwerten sich über den ungepflegten Eindruck an der Hardter Landstraße. Hier sprieße das Unkraut nur so in die Höhe. Entsprechende Fotos würden noch zur Verfügung gestellt. Zudem wurde gefordert dort weitere Boxen mit Beuteln für Hundekot aufzustellen.


Gammelcontainer für Entsorgung von Altpapier/Altglas

Es wurde verstärkt beobachtet, dass in Rasseln oder auch an der Peter-Grams-Straße häufig auswärtige Kennzeichen (VIE oder HS) anhalten und dort große oder in Venn auf dem Hardter Marktplatz zu installieren.
Herbert Pauls erklärte, dass dabei hohe Folgekosten entstehen, weil bei der Entleerung oftmals Beschädigungen entstehen. Grundsätzlich prüfe die mags derzeit die Standorte der Sammel-Container und teilweise werde auch nach Alternativ-Standorten gesucht. Auch in Winklen wurde verstärkt beobachtet, dass PKWs aus Viersen dort anhielten, um dann Kartonagen zu entsorgen. Deshalb wurden dort die Sammel-Container entfernt. Es wurde vorgeschlagen in Rasseln ähnlich zu verfahren.


Radweg zwischen Venn und Winkeln

Beim neu geteerten Radweg zwischen Venn und Winkeln fehlt eine Absenkung in Höhe des gegenüberliegenden Eingangs zum Friedhof. Vorher war dieser vorhanden, aber nun müssen insbesondere ältere Mitbürger mit Rollator einen größeren Umweg in Kauf nehmen. Zudem würden LKWs auf dem neuen Radweg parken und diesen so auf Dauer beschädigen.


neue Müllgebühren (ab 2019)

Ein Bürger schilderte, dass durch einen neuen Mitbewohner der Austausch der 240-Liter-Rolltonne erforderlich wurde und nun gegen eine 210-Liter-Rolltonne und eine weitere 60-Liter-Rolltonne geliefert wurde. Er fragte, ob da kein Kompromiss möglich sei, zumal eine andere Person zum Jahresende wieder ausziehe. Als Begründung wurde die Abfall-Satzung der Stadt Mönchengladbach angeführt, die keine Ausnahmen zulasse.


Spielplatz am Piperlohof

Ein Familienvater sagte Danke für den inzwischen gut gepflegten Spielplatz am Piperlohof.


Brunnen auf dem Hardter Marktplatz

Es wurde berichtet, dass es Probleme mit der Brunnenanlage gibt. Die Schaltung, um den Brunnen einzuschalten oder abzuschalten befinde sich im Keller eines Privathauses. Wenn der Eigentümer abwesend ist besteht kein Zugang zur Schaltung für den Brunnen. Die mags will nach dem Ende der derzeitigen Brunnensaison für eine neue externe Schaltung sorgen, die mit einem Schlüssel gesichert werden soll.


Verschiedenes

Das Altenheim Katharinenstift sucht freiwillige Helfer, die Näharbeiten oder auch Friseur-Dienste für die Heimbewohner übernehmen können, da die bisherigen Personen aufgehört haben.


Manuela Luhnen verteilte Flyer mit Informationen zur diesjährigen Bürgerfahrt nach Remagen.

Es wurde der nächste Termin für das Hardter Gespräch festgelegt:    
6. November 2019 (19:00 Uhr) im Hardter Pfarrheim.


Mönchengladbach-Hardt, im Juli 2019
© Ralf Hennekes


Zur Info-Seite von MG-Hardt.