Rheinische Post - Mönchengladbacher Stadtpost - Donnerstag, 12. März 2020

Gastherme explodiert in Hardter Wohnung



von Gabi Peters

Mönchengladbach (RP). Die Feuerwehr ist am Mittwochnachmittag zu einem Einsatz am Karrenweg ausgerückt. In einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Hauses hatte es eine Verpuffung gegeben. Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte, wurde niemand verletzt. Wie es zur Explosion in der Gastherme der Wohnung kam, muss noch geklärt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Mehrfamilienhaus am Karrenweg Zum Glück habe sich während der Verpuffung niemand in der Wohnung befunden, so der Feuerwehrsprecher. Allerdings stellten die Einsatzkräfte Risse in der Bausubstanz fest. Durch die Druckwelle sei eine nichttragende Trockenbauwand im Inneren des Hauses verschoben worden. In der Fassade zeigten sich Risse im Bereich der Fensteröffnungen im ersten Obergeschoss. Außerdem wurde ein Fenster völlig zerstört, durch das bei Eintreffen der Feuerwehrleute Rauch quoll.

Mitarbeiter des städtischen Fachbereichs Bauordnung und Denkmalschutz wurden hinzugezogen. Statiker müssen nun prüfen, ob das Gebäude einsturzgefährdet ist. Die Straße, die während des Feuerwehreinsatzes gesperrt war, konnte aber am frühen Abend wieder freigegeben werden. Ein großes Feuer sei bei der Verpuffung nicht entstanden, so der Feuerwehrsprecher. Die Einsatzkräfte hätten lediglich kleinere Brandnester löschen müssen.



Entnommen aus der Rheinischen Post, Ausgabe Mönchengladbach, 12. März 2020

Zur Info-Seite von MG-Hardt.