Rheinische Post - Mönchengladbacher Stadtpost - Mittwoch, 7. Januar 2015

Hardter Schüler präsentieren Pub Idee fürs JHQ

Im Rahmen des Comenius-Projektes wurden brachliegende Flächen in Heimatstädten fiktiv bebaut.



Mönchengladbach (RP). Unter realen Bedingungen haben Schüler der Gesamtschule Hardt nicht nur einen englischen Pub auf dem ehemaligen britischen Militärgelände geplant, sondern gleichzeitig auch ein Gesamtkonzept zur Steigerung des Naherholungs- und Freizeitwertes der Stadt Mönchengladbach mit entwickelt. Im Rahmen des Comenius-Projektes, einem Austauschprogramm mit Schulen aus Polen, Frankreich und Spanien, haben die verschiedenen Schülergruppen unter dem Thema "Re-design your town" für eine brachliegende Fläche in ihren Heimatstädten eine neue Idee für eine Nachnutzung entwickelt.

Die Hardter Schüler entschieden sich für das JHQ und haben nach Gesprächen mit den städtischen Gesellschaften und regionalen Politikern die fiktive Idee auf ihrem "zugewiesenen" Grundstück maßgeschneidert umgesetzt.

Drei Monate Zeit hatten sie, um sich mit ihren betreuenden Lehrerinnen und Lehrern mit dem Thema auseinanderzusetzen und politische, gesellschaftliche und strukturelle Hintergründe zu recherchieren und Lösungen zu finden.

Das Grundstück, das sie konkret gestaltet und fiktiv bebauen durften, wurde ihnen von der Bundesanstalt für Immobilienangelegenheit (BImA) zugewiesen. Jetzt präsentieren sie ihre Ideen, wie man dem Verfall und dem Vergessen entgegen wirken kann und das britische Erbe im Stadtteil erhalten werden kann. Herausgekommen ist eine Idee, den den Bürgern und Besuchenr der Stadt Mönchengladbach etwas Einzigartiges in der Region bietet.

Dass aus einem erhaltenswerten alten Büro ein attraktiver Pub, aus einer Reithalle ene Eventhalle für englische Traditions- und Sportveranstaltungen und aus den Stallungen auch ein extravagantes "Bed and Breakfast-Hotel" werden kann, präsentieren die 15 Zwölftklässler in englischer Sprache.

In Mönchengladbach wird es vom 8. bis zum 13. Januar das letzte gemeinsame Treffen mit den vier Länderteams geben, das sogenannte "final event". Die vier Städteteams aus Polen, Spanien, Frankreich und Deutschland werden einer Fachjury ihre Projektideen am 12. Januar um 14 Uhr im Rittersaal im Schloss Rheydt vorstellen. Nicolas Beucker, Professor für Social Design an der Hochschule Niederrhein, Ralf Eggen, Fachmann für Marketing und Visuelle Kommunikation, die Schauspielerin Eva Spott und Ulrich Elsen als Bürgermeister der Stadt Mönchengladbach werden in den Kategorien Konzept, Medieneinsatz, Moderation und Realitätsbezug die Auszeichnungen für die Ideen und Vorträge übergeben.
Location of the Pub



Entnommen aus der Rheinischen Post, Ausgabe Mönchengladbach, 7. Januar 2015

Siehe hierzu auch Artikel vom 18. Juni 2014:
Schüler träumen von englischem Pub am JHQ

oder auch Artikel in der Schülerzeitschrift "Standpunkt".
Mehr als nur eine Idee ein englischer Pub auf dem Gelände des JHQs


Zur Info-Seite von MG-Hardt.